Mach dich unabhängig!

Frauen ticken anders als Männer. Auch in finanziellen Fragen. In meiner Beratung habe ich oft erlebt, dass Männer einerseits selbstbewusster in Finanzdingen agieren als Frauen. Andererseits gibt es noch sehr viele Frauen mit geringerem Einkommen. Mir ist es wichtig aufzuzeigen, wie bedeutend es ist, sich mit den eigenen Finanzen zu beschäftigen. Ich möchte gerade Frauen sensibilisieren und motivieren, ihre finanzielle Unabhängigkeit anzugehen und selbst aktiv zu werden.

Finanzielle
Unabhängigkeit

Was bedeutet für dich finanzielle Unabhängigkeit? Du denkst spontan vielleicht daran, Rechnungen bezahlen zu können, ein eigenes Auto zu fahren, dir Reisen und Urlaub leisten zu können oder ein aufwendiges Hobby zu haben. Sind diese Aspekte gegeben, fühlst du dich sicher unabhängig. Du stehst im Hier und Jetzt auf eigenen Beinen. Woran ich aber denke, ist deine Zukunft. Was machst du im Alter und wie steht es da um deine finanzielle Unabhängigkeit?

Fokus auf die eigenen Finanzen

Es ist wichtig, dir deine eigenen finanziellen Rahmenbedingungen klarzumachen und diese nicht einem:einer (Ehe-)Partner:in oder dem Zufall zu überlassen. Mindestens ebenso wichtig ist, dich zu fragen, wie du später einmal leben möchtest. Wenn du dir diese Frage ehrlich beantwortest, weißt du, dass du dich selbst kümmern musst. Vater Staat und die gesetzliche Rentenversicherung werden dir das nicht abnehmen. Also, schieb das Thema nicht auf die lange Bank. Du musst dich für Geld interessieren!

Altersarmut – besonders Frauen betroffen

Dazu kommt ein zweiter Aspekt: Altersarmut ist in Deutschland vor allem unter Frauen verbreitet. Derzeit liegt die durchschnittliche Rente von Frauen in Westdeutschland bei rund 650 Euro. Da kann von Sicherheit und Unabhängigkeit nun wirklich keine Rede mehr sein. Und warum sind Frauen hier besonders betroffen? Weil sie deutlich öfter als Männer in Teilzeit arbeiten oder wegen der Kinder länger mit dem Beruf aussetzen. Das wirkt sich negativ auf die Höhe der gesetzlichen Rente aus. Umso wichtiger, selbst vorzusorgen und eine finanzielle (Zukunfts)-Planung anzugehen.

Aktien sind eine Lösung​

Auch wer regelhaft geringe Beträge spart und in Aktien investiert, wird mit Geduld und Disziplin ans Ziel kommen. Wenn du schon mal in mein Buch geschaut hast, weißt du, dass gerade bei der Altersvorsorge der zeitliche Aspekt ein elementarer Erfolgsfaktor ist. Je mehr Zeit, umso mehr können Aktienkurse steigen und du kannst davon profitieren. Deswegen macht es absolut Sinn, mit einem Sparplan in Aktien zu investieren. Es müssen nicht gleich tausende von Euro auf einmal sein, die angelegt werden. In meiner Beratung richte ich mich immer nach dem ganz individuellen Rahmen, den meine Kunden:innen vorgeben.

Drückst du dich vielleicht auch ab und an gern vor der Frage nach deiner finanziellen Zukunft? Oder du bist dir unsicher, ob du wirklich nachhaltig finanziell unabhängig bist? Dann lohnt sich ein Blick in mein Buch. Und schreib mir gern dein Feedback. Was würde es dir leichter machen, dich mit finanziellen Dingen zu beschäftigen?

Euer Burghard

Hier kannst du unsere interessanten Artikel mit deinen Freunden teilen!

Mehr
Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert