Kauf vs. Miete – eine einfache Kalkulation


Ich komme direkt zum Punkt: Lass das sein mit dem Wohnen zur Miete. Langfristig gesehen rechnet sich die eigene Immobilie. Kaufe jetzt! Musst du dich später räumlich verändern, vermietest oder verkaufst du eben.

Eigenkapital anzusparen, hält dich nur auf

Immer noch viel zu häufig höre ich: „Erstmal spare ich jetzt Eigenkapital an und dann kaufe ich in zehn, zwölf Jahren.“ Wer diesem Weg, den Banken oder Sparkassen oft einfordern, folgt, spart über zehn Jahre vielleicht 50.000 Euro an, kommt damit aber nicht weit.

Denn während des Ansparens hat sich der Preis der Traumimmobilie allein aufgrund der allgemeinen Preissteigerung deutlich erhöht. Gleich zu kaufen wäre sinnvoller gewesen: 50.000 Euro weniger Schulden und schon zehn Jahre im eigenen Haus.

Also, spart Immobilien nicht hinterher.

Warum mietet überhaupt noch jemand?

Jetzt fragst du dich vielleicht: Na ja, warum wohnen dann so viele Menschen zur Miete? Dafür gibt es verschiedene Gründe, lass mich hier den wesentlichen nennen:

Mieten ist fest in den Köpfen vieler Menschen verankert. Man überlegt eher, ob man die monatliche Miete bezahlen kann, als die Frage zu klären, ob man sich mit demselben monatlichen Aufwand eine Immobilie leisten könnte. Die Rechnung „Miete vs. Immobilie auf 30 Jahre“ machen noch viel zu wenige Menschen auf. Du kannst hier leicht herausfinden, welche Kreditsumme deiner monatlichen Miete entspricht.

Lass Geld für dich arbeiten

Überlege dir Folgendes: Die Wertsteigerung einer Immobilie ist über 30 Jahre in der Regel höher als sämtliche in diesem Zeitraum geleistete Kreditzinsen. Die eigene Wohnung wird sich nach 30 Jahren in aller Regel mit hohem und steuerfreiem Gewinn verkaufen lassen. Und was ist mit Mietzahlungen in 30 Jahren? Über die freut sich dein:e Vermieter:in. Du hast keinerlei Ansprüche erworben und bist jederzeit, beispielsweise aus Eigenbedarf, kündbar.

Mieten steigen immer weiter

Mieten müssen immer weiter steigen. Das ist Fakt und liegt an der Inflation. Du kannst bedenkenlos mit drei Prozent pro Jahr rechnen. Hinzu kommt, dass Mieten auch gesetzlich bis zu einer Kappungsgrenze erhöht werden dürfen. Bevor du dich versiehst, ist deine Miete über zehn Jahre deutlich angestiegen. Genaue Tabellen dazu findest du übrigens in meinem Buch. Bei einer Finanzierung kannst du die monatlichen Raten dagegen über 20 Jahre festschreiben. Und kein:e Vermieter:in kann dir deine Wohnung kündigen.

Schau mal auf deine Situation

Habe ich dich zum Nachdenken bringen können? Wohnst du selbst zur Miete oder deine Familie? Dann rechne doch mal aus, was du oder ihr über 20 Jahre an Miete zahlen würdet oder bereits gezahlt habt. Du kannst gern die Tabellen aus meinem Buch nutzen oder selbst rechnen. Die Mathematik ist unbestechlich. Du wirst sehen. Setze dich mit Immobilien und Finanzierung auseinander. Geh deinen Weg, denn du weißt jetzt, dass Immobilien sich immer lohnen. Aber mach das mit den richtigen Ratgebenden an deiner Seite, die dich auf deinem Weg zum eigenen Vermögen auch wirklich unterstützen.

Schreibt mir gerne, wie eure Erfahrungen mit Mieten oder Immobilien sind. Überlegt ihr zu kaufen, aber seid euch noch unsicher? Oder wohnt ihr zur Miete und seid ins Überlegen gekommen? Ich freue mich auf euer Feedback.

Euer Burghard

Merksatz

„Es macht keinen Sinn, einer Immobilie hinterher zu sparen.“

Hier kannst du unsere interessanten Artikel mit deinen Freunden teilen!

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email

Mehr
Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.