Junge Anleger:innen: Die Zeit spielt euch in die Hände!

Weißt du, worüber ich mich richtig freue? Dass junge Menschen die Börse für sich entdeckt haben und sich bei finanziellen Entscheidungen anders verhalten als ihre Eltern. Das ist genau richtig. Lies weiter, wenn du wissen willst, warum das gut ist und wie du vorgehen kannst.

Mehr junge Anleger:innen

2020 haben sich laut einer Studie des Deutschen Aktieninstituts (DAI) 12,4 Millionen Deutsche an der Börse engagiert – also Aktien gekauft. Das ist eine Steigerung und entspricht 17,5 Prozent der Bevölkerung ab 14 Jahren. Mittlerweile sind fast 600.000 Menschen unter 30 Jahren Anleger:innen. Das ist eine Zunahme von 67 Prozent. Ich sage, die machen es richtig. Und falls du noch nicht dabei ist – fang am besten heute an.

Warum an der Börse engagieren?

Einfache Antwort: Es ist auf lange Sicht der erfolgreichste Weg, ein Vermögen aufzubauen. Sparbuch, Bausparvertrag, Geld auf dem Girokonto – das bringt dir nichts. Inflation und Minuszinsen kosten dich Geld, anstatt es zu vermehren. Dein Riesenvorteil, wenn du noch jung bist: Du hast richtig viel Zeit! Du kannst Jahre, ja Jahrzehnte vergehen lassen, bis du deine Börsenwerte wieder zu Geld machst. Du hast es nicht eilig und damit bist du in einer sehr komfortablen Situation. Da du nicht auf einen festen, engen Zeitrahmen festgelegt bist, kannst du im Grunde einen Vermögensaufbau nach Lehrbuch angehen. Mit Zeit, Disziplin und einer guten Strategie.

Schon mal in deinen Rentenbescheid geschaut?

Wir versuchen, dir in unserem Blog Wissen über Aktien, die Börse und wie sich Kurse verhalten, so einfach wie möglich mitzugeben.

Falls es dir dennoch kompliziert erscheinen sollte, schau mal in deine Rentenmitteilung. Das ist das Schreiben von der Deutschen Rentenversicherung, das du einmal pro Jahr im Briefkasten hast. Und wenn die Summe, die dort als vermutlicher Rentenbetrag angegeben ist, dein Herz nicht höherschlagen lässt, dann wird es kompliziert! Dann hast du vielleicht Themen wie Altersarmut, Zukunftsangst oder geplatzte Träume, mit denen du umgehen musst.

Ich garantiere dir, dagegen sind Fonds, Aktien und die Börse viel einfacher. Hast du einmal die Mechaniken verstanden, dann hast du im Grunde den Bogen raus. Mehr Tipps dazu auch in Burghards Buch.

Smarte Tools

Ich glaube, die verfügbaren Apps und Technologien sorgen zusätzlich dafür, dass mehr junge Menschen auf dem Börsenparkett unterwegs sind. Du kennst vielleicht Online-Broker oder Robo-Adviser. Apps machen es dir einfach wie nie, Aktien zu kaufen. Mit einem Klick bist du dabei.

Ich empfehle dir, dich damit mal zu beschäftigen und zu schauen, welches Angebot deinen Wünschen und Bedürfnissen Rechnung trägt.

Meine Erfahrung sagt, dass – im wahrsten Sinne des Wortes – menschliche Berater wie unser Team und ich dich am besten abholen und vor allem begleiten können. Dennoch, schau dich um und informiere dich. Ich freu mich immer, wenn Kund:innen zu uns kommen, mit denen wir uns austauschen und Strategien diskutieren können.

Wie siehst du das mit dem Engagement an der Börse? Wäre das was für dich über längere Zeit? Welche Gedanken hast du zur Sorge vor Altersarmut? Schreib uns!

Euer Nicolas

Hier kannst du unsere interessanten Artikel mit deinen Freunden teilen!

Mehr
Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.