Wächter deiner Anlage

Du willst deine langfristigen Anlagen im Blick behalten und sicher sein, vom Geschehen an den Börsen nicht überrollt zu werden? Diesen Wunsch teile ich, aber jeder muss mal schlafen oder hat keinen Handyempfang. Deswegen kann ich das nicht gewährleisten und du auch nicht. Aber ich habe da jemanden, der diesen Job für uns übernimmt: unser smarter Police-Guard®. Und wie der funktioniert, erfährst du hier.

Auf und Ab aushalten

Wenn du schon eine Weile diesen Blog liest, kennst du unser Mantra für Erfolg mit Aktienfonds. Ruhe bewahren und Schwankungen aushalten, ist ein Credo, das ich nicht müde werde zu betonen. Es bedeutet, das Börsengeschehen und die politische Weltlage zu verfolgen, sich aber nicht verrückt zu machen. Das können viele Menschen nicht so gut. Impulse aus den Medien oder dem Freundeskreis können Sorgen und Ängste schüren, deine Fonds rauschen in den Keller und das mühsam ersparte Geld ist weg. Und dann passieren Kurzschlussreaktionen, über die man sich später ärgert.

Aufgabe abgeben

Die tatsächlich elementare Aufgabe, deine langfristige Anlage zu überwachen, kannst du an Berater:innen abgeben wie mich und meine Kolleg:innen bei SHP. Weil uns Sicherheit und Erfolg für unsere Kund:innen am allerwichtigsten sind, haben wir einen smarten Wächter entwickelt, der nichts anderes tut, als fondsgebundene Renten- und Lebensversicherungen, sogenannte Fondspolicen, zu checken. Das ist Police-Guard®.

Und so funktioniert´s

Police-Guard® überwacht an jedem Börsentag die Aktienfonds in den Fondspolicen unserer Kund:innen. Das Tool checkt, ob ein neuer Höchstkurs erreicht ist. Dann setzt es sofort eine Markierung. Gleichzeitig verändert es automatisch den Auslösekurs der fallenden Toleranz. Das bedeutet: Bei einer guten Entwicklung eines Fonds entwickelt sich der Ausgangswert, ab dem sinkende Kurse berücksichtigt werden, mit der Zeit nach oben. Wachstum können wir so mitnehmen. Wird allerdings der Toleranzwert nach unten unterschritten, den unsere Kund:innen vorher für sich persönlich festgelegt haben, wird – wieder automatisch – ein Fondswechsel vom Aktivfonds in den vorher festgelegten Passivfonds vorgenommen. Dieser Prozess wird beständig wiederholt und funktioniert auch zurück vom Passiv- in den Aktivfonds, wenn die Kurse wieder steigen.

Warum macht das Sinn?

Erstens: Police-Guard® lässt dich und uns als Berater:innen besser schlafen. Wir wissen, deine Anlage ist in guten Händen und wird fortlaufend überwacht. Zweitens: Wir wollen, dass du dein Renditeziel erreichst, und vermeiden so unnötige Fondswechsel. Alles in allem getreu unserem Credo: Ruhe bewahren und Schwankungen aushalten. Aber eben nur so viele wie festgelegt.

Wie gehst du mit Kursschwankungen um und sorgst für eine laufende Überwachung? Schreib mir gern in die Kommentare.

Bis bald

Euer Carsten

Hier kannst du unsere interessanten Artikel mit deinen Freunden teilen!

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email

Mehr
Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.