Good to know:
Geschenke vom Staat für dein Vermögen!

Es gibt eine Reihe finanzieller Goodies vom Staat, die dein privates Vermögen wachsen lassen. Wer die Voraussetzungen erfüllt, lässt möglicherweise Geld liegen. Hier erfährst du, wer welche staatlichen Anreize und Steuervorteile bekommen kann.

Unterschiedliche Möglichkeiten

Den Aufbau von privatem Vermögen und Altersvorsorge fördert der Staat über verschiedene Wege. Wir konzentrieren uns auf Arbeitnehmersparzulage, Wohnungsbauprämie und Baukindergeld. Über erstere erhältst du Zuschüsse, wenn du zum privaten Vermögensaufbau in Wertpapier- oder Bausparverträge investierst. Die Zulage wird parallel für beide Sparformen gezahlt, solltest du in beide einzahlen. Die Wohnungsbauprämie fließt nur, wenn du in einen Bausparvertrag einzahlst.

Arbeitnehmersparzulage

Die Arbeitnehmersparzulage wird jedes Jahr über die Einkommenssteuererklärung beantragt. Erleichtert werden sollen der Immobilienkauf und der Aufbau einer Altersvorsorge. Über die Arbeitnehmersparzulage werden vermögenswirksame Leistungen gefördert. Anders als bei den vermögenswirksamen Leistungen selbst fallen bei der Arbeitnehmersparzulage weder Steuern noch Sozialversicherungsabgaben an. Mit dem Start der Förderung beginnen sieben Jahre Bindungsfrist. Mitgerechnet: ein Jahr Ruhezeit, in der nur die staatliche Förderung fließt. Nach dieser Zeit kannst du das gesamte Geld verwenden oder weitersparen.

So geht´s

Abhängig sind die staatlichen Zuschüsse vom zu versteuernden Einkommen. Es darf bestimmte Höchstgrenzen nicht überschreiten. Maßstab ist das zu versteuernde Einkommen laut Steuerbescheid, nicht das Bruttogehalt! Bei einem Aktienfondssparplan erhältst du beispielsweise als Alleinstehende:r 20 Prozent der eingezahlten Summe über die Arbeitnehmersparzulage vom Staat. Pro Jahr sind dies maximal 80 Euro. Dein zu versteuerndes Einkommen darf dabei nicht höher als 20.000 Euro sein. Für Ehepaare gelten doppelte Summen für Einkommen und Zulage.

Wohnungsbauprämie

Als Bausparer:in kannst du mit einem maximalen zu versteuernden Einkommen von 35.000 Euro von der Wohnungsbauprämie profitieren. Damit werden Bau oder Kauf einer Immobilie, deren Innenausbau, Renovierung oder Sanierung gefördert. Der Staat zahlt dir als Single 10 Prozent Prämie auf deinen jährlichen Sparbetrag obendrauf. Maximal gefördert werden 700 Euro Sparsumme pro Jahr. Für Verheiratete gilt der doppelte maximale Förderbetrag, also 1.400 Euro Spareinlage jährlich mit einer Prämie von 140 Euro.

Hier zahlst du die Beträge selbst und bekommst die Förderungen obendrauf. Das finanzielle Goody vom Staat kommt am Ende der Laufzeit des Sparvertrages und nur, wenn du das Geld ausschließlich für eine Immobilie genutzt hast.

Baukindergeld

Hast du bis zum 31. März 2021 notariell einen Kaufvertrag für ein eigenes Haus oder eine eigene Wohnung geschlossen oder eine Baugenehmigung erhalten, bekommst du pro minderjährigem Kind 12.000 Euro Zuschuss von der Förderbank KfW. Das Geld wird jährlich ausgezahlt. Es wird bei der Kreditvergabe als theoretisch vorliegendes Eigenkapital angerechnet und drückt den Kreditzins. Die Immobilie muss zudem für eine festgelegte Zeit selbst genutzt werden. Bei einem Kind liegt das maximale zu versteuernde Einkommen bei 90.000 Euro, bei weiteren Kindern entsprechend höher.
Baukindergeld bekommen Alleinstehende, Ehepaare und unverheirateten Paare mit Kindern. Den Antrag musst du spätestens sechs Monate nach Einzug ins Eigenheim stellen. Es gibt die Förderung nur, wenn zu diesem Zeitpunkt niemand anderes im Haushalt Eigentümer:in einer weiteren Immobilie ist.

Für Förderung geeigneten Vertrag suchen

Besparst du mehrere Verträge gleichzeitig, wie beispielsweise einen Fondssparplan und einen Bausparvertrag, kannst du unter Umständen auch mehrere Zulagen für dich verbuchen. Liegt dein Einkommen im Rahmen der Einkommensgrenzen, könntest du dreifach profitieren. Über einen Aktienfondssparplan mit staatlicher Arbeitnehmerzulage und über die Förderung eines Bausparvertrages. Stockst du deinen Bausparvertrag monatlich aus eigener Tasche auf, kannst du auch die staatliche Wohnungsbauprämie mitnehmen.

Ist das sinnvoll für mich?

Das hängt tatsächlich von deinem Einkommen ab. Über die Zinsen auf Bausparverträge müssen wir nicht reden. Ist der geförderte Sparplan am Ende nicht rentabel für dich, nützt auch die Förderung nichts. Entscheide dich nur für einen Sparplan, den du auch ohne Zuschüsse wählen würdest. Und sieh die staatliche Förderung nur als ein Add-on an.

Bis bald

Euer Carsten

Hier kannst du unsere interessanten Artikel mit deinen Freunden teilen!

Mehr
Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.